Tourismus

Qualitätsinitiative 4.0 – 2020 für gewerbliche Beherbergungsbetriebe und Privatzimmervermieter (De‑minimis-Förderung)

Mit der Neuauflage unsere Qualitäts­initiative möchten wir das Angebot im Bereich der Privatzimmer­vermietung und der gewerblichen Beherbergungs­betriebe weiter optimieren und ausbauen. Die Förderaktion tritt mit 14.10.2019 in Kraft und gilt bis längstens 14.02.2020. Für diese Aktion stehen PrivatzimmervermieterInnen und UnternehmerInnen Budgetmittel in Höhe von 1 Million Euro zur Verfügung.

Wer wird gefördert?

Im Rahmen der Qualitäts­initiative 4.0 fördern wir gewerbliche Beherbergungs­betriebe im Burgen­land mit einer Kapazität von maximal 50 Gästezimmern oder Ferien­wohnungen sowie Privatzimmer­vermieter.

Im Rahmen dieser Förderungs­aktion können nicht gefördert werden:

  • 
Beherbergungsbetriebe im Rahmen des freien Gewerbes
  • 
Vereine und Verbände

Was wird gefördert?

  • Der Einbau einer Klimaanlage in Gästezimmern und Ferienwohnungen.
  • Die komplette Neueinrichtung von Gästezimmern und Ferienwohnungen.
  • Die komplette Erneuerung und Neueinrichtung von Sanitärräumen in Gästezimmern und Ferienwohnungen (nur im Kombination mit vorherigem Punkt).

Nicht förderbare Kosten:
 Baukosten ohne unmittel­barer Verbindung mit Einrichtung (zB sanitäre und elektrische Rohinstallation, Trockenbau, Fenstertausch, Heizung, usw.), Instandhaltung, Reparaturen, Abbruch-, Demontage-, Entsorgungskosten. 
Weitere Details siehe Aktions­richtlinie Pkt. 8.

Wie wird gefördert?

Die Förderung wird als nicht rückzahlbarer Einmal­zuschuss gewährt und beträgt 40% der förderbaren Kosten. Dabei muss die Summe der förderbaren Kosten mindestens 5.000 Euro betragen und ist mit 30.000 Euro für Privatzimmer­vermieter und 100.000 Euro für gewerbliche Betriebe begrenzt.

Wie wird eingereicht?

Das Antragsformular muss vor Projekt­beginn bei uns eingebracht werden. Nur so können wir Ihr Projekt unterstützen.

Ihre Ansprechpartner

Karina Koloszar
Förderungen Tourismus

05/9010-2132
Birgit Tschida
Förderungen Tourismus

05/9010-2123

Förderleitfaden


  • 1   Einreichung Förderantrag

    • Informieren Sie sich bitte, ob Ihr Projekt förderwürdig ist.
    • Füllen Sie den Förderantrag möglichst genau aus.
    • Reichen Sie ihn vor Projektbeginn bei der Wirtschaft Burgenland GmbH ein.


  • 2   Prüfung und Entscheidung

    Eingang des Förderantrages:

    • Prüfung des Antrages auf Vollständigkeit.
    • Falls Unterlagen fehlen, setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung, damit Sie diese Unterlagen nachreichen.

     

    Prüfung der Unterlagen:

    • Prüfung der Unterlagen und Erstellung des Gutachtens.
    • Sitzung der Förderkommission (Förderempfehlung).
    • Sitzung der Burgenländischen Landesregierung (Förderentscheidung).

     

    Diese Schritte passieren ohne Ihr Zutun, brauchen aber natürlich Zeit – wir bitten Sie um Geduld.


  • 3   Annahme des Fördervertrags

    Wenn der Förderantrag positiv beurteilt wird, erhalten Sie einen Fördervertrag.

    Der Fördervertrag umfasst:

    • die förderbaren Projektkosten
    • die genehmigte Förderhöhe
    • den Förderzeitraum
    • die Auflagen
    • Unterschrift (firmenmäßige Fertigung)


  • 4   Teilabrechnung

    • Kann nach Absprache mit uns eingereicht werden.
    • Interne Prüfung der Teilabrechnung.
    • Bei positiver Beurteilung: Überweisung der 1. Tranche der förderbaren Kosten.


  • 5   Endabrechnung

    • Nach Fertigstellung des Projektes können Sie eine Endabrechnung stellen.
    • Wir führen eine interne Prüfung der Endabrechnung inkl. aller Auflagen (eventuelle Vor-Ort-Prüfung und Revision) durch. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen – wir bitten Sie um Geduld.
    • Erst danach erfolgt die Auszahlung der Fördermittel.


  • 6   Auflagennachweise

    • Erbringen Sie bitte Auflagennachweise (z.B. Arbeitsplatzauflage).
    • Danach erfolgt das Vertragsende und Auflagenevidenz.