Tourismus

Privatzimmerförderung Burgenland 2014–2020 (De‑minimis-Beihilfe)

Um Ihr Angebot noch attraktiver zu machen, fördern und unterstützen wir die Investitionen in Ihre Privat­gäste­zimmer. Egal, ob es sich um Total­erneuerung, Schaffung neuer Räumlich­kei­ten wie einem Frühstücks- oder Aufenthalts­bereich oder Ausbau der Barriere­freiheit handelt – gemeinsam bringen wir Ihre zu vermietenden Zimmer auf die Favoriten-Liste potenzieller Urlauber.

Wer wird gefördert?

Um die Förderung zu beantragen, müssen Sie Privat­gäste­zimmer oder Ferien­wohnungen mit insgesamt bis zu 10 Betten zum Zwecke der privaten Fremden­­beher­bergung an ständig wechselnde Gäste vermieten.

Was wird gefördert?

Von uns gefördert werden die Schaffung neuer oder die umfassende Neu­gestaltung bestehender Gäste­zimmer und Ferien­wohnungen zum Zwecke der Privat­zimmer­vermietung.

Wie wird gefördert?

Die Förderung ist eine nicht rückzahl­bare Einmal­prämie pro Einheit und wird für Investitionen in Gäste­zimmer und Ferien­wohnungen gewährt. Dazu zählen beispielsweise die Total­erneuerung eines Sanitär­raumes, Maßnahmen zur Barriere­freiheit, die Errichtung, Einrichtung und Ausstattung von Frühstücks- und Aufenthalts­räumen, der Ausbau von Ferien­wohnungen und mehr. Eine genauere Aufschlüsselung finden Sie nachstehend:

Investitionen in Gästezimmer

Totalerneuerung eines Sanitärraumes: € 1.000,00
Komplette Neueinrichtung und Ausstattung: € 600,00
Zusatzprämie Barrierefreiheit: € 300,00

Errichtung/Einrichtung und Ausstattung
Frühstücks/Aufenthaltsraum

Investitionen in Ferienwohnungen


Errichtung, Ausbau Ferienwohnung: € 3.500,00
Zusatzprämie Barrierefreiheit: € 300,00

Pro Privatzimmer­vermieter können maximal 5 Gäste­zimmer oder 
3 Ferien­wohnungen gefördert werden. Eine Kombination von Förderungen in Gäste­zimmern und Ferien­wohnung(en) – bis insgesamt maximal 5 Einheiten – ist möglich.

Wichtige Voraussetzungen

  • Die förderbaren Kosten für die geförderten Investitionsmaßnahmen müssen zumindest das Dreifache des Förderungszuschusses betragen.
  • Verpflichtung zur Vermietung der geförderten Zimmer/Ferienwohnung über mindestens 5 Jahre.
  • Einhaltung der Mindest­standards gem. Punkt 6.2. der Richtlinien.
  • Mindestkategorie „2 Sonnen“ nach Investition.
  • Verwendung Burgenland Tourismus Logo auf Homepage.

Wie wird eingereicht?

Das Antragsformular muss vor Beginn der Arbeiten bei uns eingebracht werden. Nur so können wir Ihr Projekt unterstützen.

Welche Kriterien Sie für unser Förder­programm noch erfüllen müssen, entnehmen Sie einfach unseren detaillierten Richtlinien.

Ihre Ansprechpartner

Karina Koloszar
Förderungen Tourismus

05/9010-2132
Birgit Tschida
Förderungen Tourismus

05/9010-2123

Förderleitfaden


  • 1   Einreichung Förderantrag

    • Informieren Sie sich bitte, ob Ihr Projekt förderwürdig ist.
    • Füllen Sie den Förderantrag möglichst genau aus.
    • Reichen Sie ihn vor Projektbeginn bei der Wirtschaft Burgenland GmbH ein.


  • 2   Prüfung und Entscheidung

    Eingang des Förderantrages:

    • Prüfung des Antrages auf Vollständigkeit.
    • Falls Unterlagen fehlen, setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung, damit Sie diese Unterlagen nachreichen.

     

    Prüfung der Unterlagen:

    • Prüfung der Unterlagen und Erstellung des Gutachtens.
    • Sitzung der Förderkommission (Förderempfehlung).
    • Sitzung der Burgenländischen Landesregierung (Förderentscheidung).

     

    Diese Schritte passieren ohne Ihr Zutun, brauchen aber natürlich Zeit – wir bitten Sie um Geduld.


  • 3   Annahme des Fördervertrags

    Wenn der Förderantrag positiv beurteilt wird, erhalten Sie einen Fördervertrag.

    Der Fördervertrag umfasst:

    • die förderbaren Projektkosten
    • die genehmigte Förderhöhe
    • den Förderzeitraum
    • die Auflagen
    • Unterschrift (firmenmäßige Fertigung)


  • 4   Teilabrechnung

    • Kann nach Absprache mit uns eingereicht werden.
    • Interne Prüfung der Teilabrechnung.
    • Bei positiver Beurteilung: Überweisung der 1. Tranche der förderbaren Kosten.


  • 5   Endabrechnung

    • Nach Fertigstellung des Projektes können Sie eine Endabrechnung stellen.
    • Wir führen eine interne Prüfung der Endabrechnung inkl. aller Auflagen (eventuelle Vor-Ort-Prüfung und Revision) durch. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen – wir bitten Sie um Geduld.
    • Erst danach erfolgt die Auszahlung der Fördermittel.


  • 6   Auflagennachweise

    • Erbringen Sie bitte Auflagennachweise (z.B. Arbeitsplatzauflage).
    • Danach erfolgt das Vertragsende und Auflagenevidenz.