Tourismus

Faszination Burgenland – 2021 Qualitäts­offensive für gewerbliche Be­herbergungs­betriebe und Privat­zimmer­vermieter (De minimis-Förderung)

Mit der neuen Qualitäts­offensive soll durch die Förderung von gezielten Investitions­maßnahmen in die Qualitäts- und Angebots­strukturen von Gäste­zimmern, Ferien­wohnungen sowie des Frühstücks­raumes die Wett­bewerbs­fähigkeit von kleinen und mittleren gewerblichen Be­herbergungs­betrieben sowie Privat­zimmer­vermietern gestärkt werden.

Die neue Förderungs­aktion „Faszination Burgenland – 2021 Qualitäts­offensive für gewerbliche Be­herbergungs­betriebe und Privat­zimmer­vermieter“ tritt mit 16.11.2020 in Kraft und gilt nach Maßgabe der zur Verfügung stehenden Budgetmittelt für Anträge bis längstens 30.06.2021. Für diese Aktion stehen Budget­mittel in Höhe von 1 Million Euro zur Verfügung.

Wer wird gefördert?

Wir fördern gewerbliche Be­herbergungs­betriebe im Burgenland mit einer Kapazität von maximal 50 Einheiten (standort­bezogen) sowie Privat­zimmer­vermieter mit max. 10 Betten.

Was wird gefördert?

Gefördert wird die Klimatisierung von Gäste­zimmern und Ferien­wohnungen bzw. -appartements sowie des Frühstücks­raumes, die komplette Neu­einrichtung und –ausstattung von Gäste­zimmern und Ferien­wohnungen bzw. -appartements inkl. zugehörigem Balkon/Terrasse, die komplette Neu­einrichtung von Sanitärräumen in Gäste­zimmern und Ferien­wohnungen bzw. -appartements sowie die komplette Neu­einrichtung und –ausstattung des Frühstücks­raumes sowie der Frühstücks­terrasse.

 

Nicht förderbar sind bauliche Maßnahmen, die nicht in unmittelbarer Verbindung mit der Einrichtung stehen, der Ankauf mobiler Klimageräte sowie gebrauchter Investitions­güter, Instand­haltungen, Reparaturen, Abbruch-, Demontage-, Entsorgungskosten,
(Weitere Details hierzu finden Sie in der Aktions­richtlinie unter Pkt. 8.)

Wie wird gefördert?

Die Förderung wird als nicht rückzahlbarer Einmal­zuschuss gewährt und beträgt 40% der förderbaren Kosten. Die Summe der förderbaren Kosten muss mindestens 5.000 Euro betragen und ist nach oben hin für Privat­zimmer­vermieter mit 35.000 Euro und für gewerbliche Beherbergungs­betriebe mit 120.000 Euro begrenzt.

 

Mindestkriterien, die für diese Förderung zu erfüllen sind:

  • Vermietung der geförderten Gäste­unterkunft über einen Mindest­zeitraum von 5 Jahren (ab Auszahlung der Förderung), wobei zumindest 100 Nächtigungen pro Jahr und pro Einheit ab dem 1. Voll­betriebs­jahr nachzuweisen sind.
  • Bei Neubauten: mind. 3-Sterne bzw. 3 Sonnen/Blumen erforderlich.
  • Verwendung des Burgenland-Logos inkl. Verlinkung auf www.burgenland.info
  • Die Projektumsetzung muss bis spätestens 30.06.2022 erfolgen.
  • Pro Standort ist nur 1 Förderantrag möglich

Wie wird eingereicht?

Das Antragsformular muss vor Projektbeginn bei uns eingebracht werden. Nur so können wir Ihr Projekt unterstützen.

Ihre Ansprechpartner

Karina Koloszar
Förderungen Tourismus

05/9010-2132
Birgit Tschida
Förderungen Tourismus

05/9010-2123
Julia Dunst
Förderungen

05/9010-2192

Förderleitfaden


  • 1   Einreichung Förderantrag

    • Informieren Sie sich bitte, ob Ihr Projekt förderwürdig ist.
    • Füllen Sie den Förderantrag möglichst genau aus.
    • Reichen Sie ihn vor Projektbeginn bei der Wirtschaft Burgenland GmbH ein.


  • 2   Prüfung und Entscheidung

    Eingang des Förderantrages:

    • Prüfung des Antrages auf Vollständigkeit.
    • Falls Unterlagen fehlen, setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung, damit Sie diese Unterlagen nachreichen.

     

    Prüfung der Unterlagen:

    • Prüfung der Unterlagen und Erstellung des Gutachtens.
    • Sitzung der Förderkommission (Förderempfehlung).
    • Sitzung der Burgenländischen Landesregierung (Förderentscheidung).

     

    Diese Schritte passieren ohne Ihr Zutun, brauchen aber natürlich Zeit – wir bitten Sie um Geduld.


  • 3   Annahme des Fördervertrags

    Wenn der Förderantrag positiv beurteilt wird, erhalten Sie einen Fördervertrag.

    Der Fördervertrag umfasst:

    • die förderbaren Projektkosten
    • die genehmigte Förderhöhe
    • den Förderzeitraum
    • die Auflagen
    • Unterschrift (firmenmäßige Fertigung)


  • 4   Teilabrechnung

    • Kann nach Absprache mit uns eingereicht werden.
    • Interne Prüfung der Teilabrechnung.
    • Bei positiver Beurteilung: Überweisung der 1. Tranche der förderbaren Kosten.


  • 5   Endabrechnung

    • Nach Fertigstellung des Projektes können Sie eine Endabrechnung stellen.
    • Wir führen eine interne Prüfung der Endabrechnung inkl. aller Auflagen (eventuelle Vor-Ort-Prüfung und Revision) durch. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen – wir bitten Sie um Geduld.
    • Erst danach erfolgt die Auszahlung der Fördermittel.


  • 6   Auflagennachweise

    • Erbringen Sie bitte Auflagennachweise (z.B. Arbeitsplatzauflage).
    • Danach erfolgt das Vertragsende und Auflagenevidenz.