Qualitätsinitiative 3.0 - 2019 für gewerbliche Beherbergungsbetriebe und Privatzimmervermieter (De-Minimis)

Kurzinformation/Stand: 02.01.2019

Zielsetzung
Qualitätsverbesserung des Angebotes im Bereich der Privatzimmervermietung und der gewerblichen Beherbergungsbetriebe.

Laufzeit/Budget
Diese Förderaktion tritt mit 01.01.2019 in Kraft und gilt nach Maßgabe der zur Verfügung stehenden Budgetmittel für Anträge bis längstens 30.04.2019. Für diese Aktion stehen Budgetmittel in Höhe von 1.000.000,- Euro zur Verfügung.

Wer wird gefördert
Gewerbliche Beherbergungsbetriebe im Burgenland mit einer Kapazität von maximal 50 Gästezimmern oder Ferienwohnungen sowie Privatzimmervermieter. Die Maximalkapazitäten sind nach Investition unternehmensbezogen zu erfüllen.

Im Rahmen dieser Förderungsaktion können nicht gefördert werden:
- Beherbergungsbetriebe im Rahmen des freien Gewerbes
- Vereine und Verbände

Was wird gefördert
a) Einbau einer Klimaanlage in Gästezimmern und Ferienwohnungen
b) Komplette Neueinrichtung von Gästezimmern und Ferienwohnungen
c) Komplette Erneuerung und Neueinrichtung von Sanitärräumen in Gästezimmern und Ferienwohnungen (nur im Kombination mit Pkt. b)

Nicht förderbare Kosten:
Baukosten ohne unmittelbarer Verbindung mit Einrichtung (zB sanitäre und elektrische Rohinstallation, Trockenbau, Fenstertausch, Heizung, usw.), Instandhaltung, Reparaturen, Abbruch-, Demontage-, Entsorgungskosten.
Weitere Details siehe Aktionsrichtlinie Pkt. 8.

Wie wird gefördert
Die Förderung wird als nicht rückzahlbarer Einmalzuschuss gewährt und beträgt 40 % der förderbaren Kosten.

Die Summe der förderbaren Kosten muss mind. 5.000,- Euro betragen und ist nach oben wie folgt begrenzt:
- Privatzimmervermieter 30.000,- Euro
- Gewerbliche Betriebe  100.000,- Euro

Einreichung
Das entsprechende Antragsformular (siehe Download) ist vor Projektbeginn bei der Wirtschaft Burgenland GmbH - WiBuG, 7000 Eisenstadt, Technologiezentrum, einzubringen.

Downloads
Antrag
Ablauf Antrag bis Entscheidung
Richtlinie
Darstellung der betrieblichen Kapazitäten für weitere Standorte bei Antragstellung
Beiblatt 2_Abrechnungsformular
Beiblatt 3_Infoblatt Abrechnung