Claudia Kugler, MBA 
  Tel.: +43 (0) 5/9010-2165
  Fax.: +43 (0) 5/9010-2110
  claudia.kugler@wirtschaft-burgenland.at
 
  Erreichbar MO bis DO

  Victoria Ribarits, M.A.
  Tel.: +43 (0) 5/9010-2326
  Fax.: +43 (0) 5/9010-2110
  victoria.ribarits@wirtschaft-burgenland.at

  Fabian Krenn, B.A.
  Tel.: +43 (0) 5/9010-2173
  Fax: +43 (0) 5/9010-2110
  fabian.krenn(at)wirtschaft-burgenland.at

Förderung von Schulpraktika

Kurzinformation / Stand 27.06.2017

Zielsetzung:
- Schaffung von Praktikumsplätzen für burgenländische Schüler und Schülerinnen zur Absolvierung eines Pflichtpraktikums in burgenländischen Unternehmen

Laufzeit/Budget
Für diese Förderungsaktion stehen insgesamt Fördermittel iHv 300.000,00 Euro zur Verfügung. Anträge werden nach dem Datum des Einlangens in der WiBuG chronologisch gereiht. Wird das Förderbudget vor Ende der Einreichfrist vollständig ausgeschöpft, ist eine Förderung im Rahmen dieser Aktionsrichtlinie leider nicht mehr möglich.

Wer wird gefördert?
Physische oder juristische Personen sowie eingetragene Personengesellschaften im Bereich der Wirtschaft, deren Betriebsstätte, die gefördert werden soll, sich im Burgenland befindet (ausgenommen Unternehmen aus öffentlichen bzw. öffentlichkeitsnahen Sektoren).

Was wird gefördert?
Gefördert werden die Personalkosten (d.h. Bruttogehalt bzw. Bruttolohn) für die Schaffung eines oder mehrerer Praktikumsplätze für burgenländische Schüler und Schülerinnen. Voraussetzung für die Förderung ist, dass es sich um ein Pflichtpraktikum handelt (zB HAK, HAS, HTL usw.).

Das Pflichtpraktikum muss mindestens vier aufeinanderfolgende Wochen andauern und ist grundsätzlich in der unterrichtsfreien Zeit (01.07.2017 bis 31.08.2017) zu absolvieren (Ausnahmen bei verkürztem Unterrichtsjahr möglich). Pro Unternehmen bzw. pro Unternehmensstandort können bis zu 5 Pflichtpraktika anerkannt werden.

Wie wird gefördert?
Die Förderung erfolgt in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses iHv 50 % des Bruttogehaltes bzw. des Bruttolohnes, max. jedoch 500,00 Euro pro Praktikumsplatz.

Es handelt sich um eine De-minimis-Beihilfe (Verordnung Nr. 1407/2013), daher muss der Förderungsnehmer jede De-minimis-Förderung angeben, die er und etwaige verbundene Unternehmen in den vergangenen zwei Steuerjahren und im laufenden Steuerjahr erhalten hat bzw. haben. Überschreiten die in diesem Zeitraum bereits erhaltenen De-minimis-Förderungen einen Betrag von 200.000,00 Euro (bzw. 100.000,00 bei Unternehmen im Straßentransportsektor) kann keine Förderung gewährt werden.

Einreichung:
Das entsprechende Antragsformular ist vollständig ausgefüllt im Zeitraum vom 01. Juli bis 16. August 2017 bei der WiBuG, 7000 Eisenstadt, Technologiezentrum, einzubringen.

Anträge können vorab per email eingereicht werden, sind aber jedenfalls so rasch als möglich im Original nachzureichen. Bitte nutzen Sie für Unterlagen, die Sie uns per email zur Verfügung stellen ausschließlich die emailadresse: schulpraktika@wirtschaft-burgenland.at

Weitere für die Entscheidung notwendige Unterlagen (siehe Antragsformular) sind binnen 4 Wochen nach Abschluss des geförderten Praktikums vollständig nachzureichen.

Downloads:
Antrag       Richtlinien     



                                                        Öffnet internen Link im aktuellen Fensterzurück zur Übersicht